Kohlis Ersteindruck zu Civ VI – Rise & Fall nach 3 Stunden Spielzeit

Gestern Abend durfte ich endlich ran, nachdem mich die Videos von Writing Bull und Piruparka auf YouTube bereits vor Wochen heiß auf die Erweiterung machten. Das Update installierte sich bereits vor der Arbeit, so dass ich sogleich beginnen konnte.

Die Frage des ersten Volks fiel mir leicht. SCHOTTLAND unter der Führung von Robert the Bruce. 🙂

Die Hauptstadt Stirling war schnell gegründet und mit dem Krieger das Umland erkundet.

Im Westen und Süden je ein Stadtstaat. Toller Beginn so zwischen Bergen und fruchtbaren Tälern und wirtschaftlichen Ressourcen.

Aber im Südwesten verbreiteten sich rasant die Cree. Auf dem Schwierigkeitsgrad Prinz legten die Indianer eine erstaunliche Geschwindigkeit an den Tag, neue Städte aus dem Boden zu stampfen und nebenbei Toronto im Westen einzunehmen.

Na toll! 🙂

Nicht gerade optimal. Meine 5 Städte sind zwar gut positioniert, aber auch militärisch können die Cree aufwarten. Dazu eine mega Portion Kultur.

Ich muss sagen, ich finde die KI subjektiv besser. Städte werden vorm Angriff umringt und wenn sich Schutzeinheiten positionieren, so wird ein möglicher Angriff auch mal abgesagt.

So jedenfalls wirkte es, nachdem ich die Befestigungen verstärkt und den Schutz erhöht hatte. Plötzlich war man dann auch wieder freundlich zu mir, obwohl Poundmaker mich mehrmals beleidigte, da ich „sein Land“ in Besitz nahm.

Civ VI – Rise & Fall macht tierisch viel Spaß. Einen Lieblings-Gouverneur kristalisierte sich schnell heraus. Seinen Namen habe ich zwar nicht auf Tasche, aber es ist der Taktiker, der Städte gut befestigt und verteidigt. An Grenzgebieten unverzichtbar.

Bei den anderen Gouverneuren bin ich mir noch nicht so sicher. Aber ich denke bei den nächsten 150 Runden werde ich auch da noch den einen oder anderen herauspicken.

Das Zeitalter… jetzt am Anfang noch recht Schwierig. Zweimal bin ich schon in ein dunkles Zeitalter gefallen. Aber auch einmal in ein goldenes Zeitalter.

Noch kann ich mit den Errungenschaften nicht so glänzen, aber auch hiermit werde ich mich noch ausgiebiger beschäftigen müssen.

Den Golfplatz finde ich jetzt auch nicht so passend, Whiskey Brennerei oder ähnliches wäre schöner gewesen, aber hey, es ist OK.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.